Versucht man ein Programm (z.B. gedit) mit grafischer Oberfläche per sudo (eventuell auch noch über eine SSH-Verbindung) zu starten, so erhält man meistens die Fehlermeldung

benutzer@meinrechner:~$ sudo gedit 
X11 connection rejected because of wrong authentication.
Anzeige kann nicht geöffnet werden:

Dieses Problem lässt sich auf zwei Wege lösen:

Der Parameter -E

Durch die Verwendung des Parameters -E wird die vorhandene Umgebung des Benutzers in die sudo-Session mit übernommen und alles sollte reibungslos laufen.

benutzer@meinrechner:~$ sudo -E gedit

Es kann jedoch vorkommen, dass der Benutzer nicht die nötigen Rechte hat die Umgebung zu übernehmen. In diesem Fall sollte aber der folgende Weg funktionieren.

X-Authentifizierung übernehmen

Über den diesen Weg ist es möglich die X-Authentifizierung mit in die sudo-Session zu übernehmen, sodass alle X-Programme wie gewohnt laufen sollten.

# in eine Root-Shell wechseln
benutzer@meinrechner:~$ sudo su -

# xauth übernehmen
root@meinrechner:~$ su - benutzer -c 'xauth list' | grep echo $DISPLAY | cut -d ':' -f 2 | cut -d '.' -f 1 | sed -e s/^/:/  | xargs -n 3 xauth add

# Programm staren
root@meinrechner:~$ gedit

Hierbei ist darauf zu achten, dass bei su - benutzer [...] der Benutzername des ursprünglichen Benutzers angegeben werden muss.